Eingewöhnung
 

Generell gilt, wenn eine neue Katze ins Haus kommt, dass man der Katze möglichst Stress ersparen sollte. Am besten ist es, wenn man die Katze (und dabei ist es egal ob scheue oder zutrauliche Schmusekatze) vorerst einen Raum mit Kratzbaum, Futter, Wasser und Katzenklo erkunden lässt.
Dies gilt vor allem für scheue Tiere und wenn bereits andere Tiere in dem Haushalt leben, damit die neue Katze nicht gleich völlig überfordert wird.

Merkt man, dass die neue Katze schon neugierig die Umgebung erkundet und sich schon relativ entspannt (kann bis zu mehrere Tage dauern) kann man die Türe öffnen und sie den Rest der Wohnung erkunden lassen.
Es ist sicherlich nicht verkehrt, die alteingessene Katze während dieser Zeit besonders zu beschäftigen z.b. mit Spielem mit ihrem Lieblingsspielzeug. So hat die "Neue" noch ein bisschen Zeit.

Die erste Begegnung der beiden kann mit viel Knurren, Fauchen und ganz bösem Miauen vonstatten gehen. Hilfreich ist es, die Alteingessene Katze mit einem Handtuch abzureiben und diesen Geruch auf die "Neue" zu übertragen und umgekehrt. Solange die beiden Katzen nicht aufeinander losgehen, ist alles in bester Ordnung ;-)

Damit es beim Fressen zu keinen Streitereien kommt, sollten die Katzen zumindest anfangs getrennte Futterschüsseln haben, die etwas voneinander entfernt aufgestellt werden. Getrennte Näpfe und Futterplätze sind auch für später sehr hilfreich, falls eine der beiden mal Medikamente übers Futter bekommt oder Spezialfutter fressen muss.

Ansonsten gilt bei Einzug eines neuen Hausgenossen: VIEL Geduld, gerade bei scheuen Tiere, es kann bis zu einer Woche dauern, bis sie sich aus ihrem Versteck hervortrauen.

Wichtig ist, dass die Katze innerhalb von 3 Tagen zu fressen anfängt (gilt besonders für ehem. Wildlinge oder scheue Katzen) und nicht ständig versucht ins Freie zu gelangen oder gar die ganze Zeit maunzt.

 
Für den Einzug einer Katze sollten folgende Dinge vorbereitet werden:
 
viele zusätzliche Versteckmöglichkeiten, wie z.b. Kartons, Hauben von Katzenklos, Decken die über Sessel geworfen werden,.. der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
 
mind. ein zusätzliches Katzenklo und ein zusätzliches Schüsserl für Futter
 
Katzenminze und/oder Leckerchen um z.B. den Kratzbaum oder andere kuschelige Plätze, wo sich die Katze entspannen können sollte, attraktiver zu machen
 
Etwas vom bisher gewohnten Futter
 
Bei extrem scheuen Tieren, sollten sicherheitshalber die Fenster etwas abgedeckt werden (entweder Jalousien etwas herunterlassen oder Vorhänge vor) Ansonsten kann es durchaus passieren, dass die Katze denkt, dass es dort rausgeht und gegen die Fensterscheibe springt.

 

Scheue Katzen benötigen oft Tage, Wochen oder gar Monate um sich richtig in ihr neues zu Hause einzugewöhnen. Besonders dann, wenn sie noch nicht gelernt haben, dass ihnen Menschen nichts zun.
Was man alles beachten sollte und tun kann um eine scheue Katze zutraulich zu machen finden Sie demnächst unter dem Menüpunkt: Vertrauen gewinnen

Sollten Sie dennoch Probleme oder Fragen haben, können Sie sich gerne an unsere "Problemkatzen"-Hotline wenden.

 
 
Diese Seite ist Teil von wissenswertes.streunerkatzen.org; Subdomain von www.streunerkatzen.org