vor der OP
 

Die Katze sollte unbedingt frei von klinischen Krankheitssymptomen sein. In optimalen Fällen kennt der Tierarzt das Tier von vorangegangenen Untersuchungen im Rahmen von Impfungen und antiparasitären Behandlungen.
Unmittelbar vor der Operation darf die Katze nichts fressen, d.h. über einen Zeitraum von 12 Stunden kein Futter zu sich nehmen. Wasser trinken darf sie jedoch sehr wohl.

Ebenfalls günstiger für die Operationssituation ist, wenn die Katzen nicht gerade rollig ist (erhöhte Blutungsgefahr)
Eine Kastration ist natürlich trotzdem möglich. Bisher gab es bei unseren Katzen, welche bei der Kastration rollig waren, keinerlei Komplikationen.


 
 
Diese Seite ist Teil von wissenswertes.streunerkatzen.org; Subdomain von www.streunerkatzen.org